ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Urs Ledergerber

Der Alleinunterhalter


Technische Realisierung: Friedrich Wilhelm Schnakenberg

Regieassistenz: Wolfgang Streng


Regie: Gottfried von Einem

Jeder kennt ihn. Schon, wenn er die Bühne betritt, empfängt ihn großes Gelächter. Er versteht es, sich zu verkaufen. Er ist ein Star, der Alleinunterhalter, der die Masse der Zuhörer in Bann zu schlagen weiß. Sogar, wenn er einen Sprachfehler hat. Er lispelt nämlich. Aber - was macht er daraus! Was macht Urs Ledergerber daraus, der in Bremen lebende Schweizer Autor, dessen Hörspiele allesamt Sprach- und Denkspiele sind? Er stellt nebenbei ein paar scheinbar einfache Fragen. Was ist das eigentlich: Unterhaltung? Auf wessen Kosten wird gelacht? Nach welchen Regeln? Wie fühlen wir uns dabei, und wie, wenn wir sprechen? Was ist Menschenwürde? - Neben solchen des Inhalts stehen auch Fragen der Form. Der Alleinunterhalter muß sich auch darauf perfekt verstehen. Seine Darbietung läuft gleichsam nach musikalischen Gesetzen ab. Eine Art Sonatenform prägt heimlich seine Auftritte.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Horst Bollmann


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Hessischer Rundfunk 1986

Erstsendung: 20.01.1987 | 31'55


AUSZEICHNUNGEN

  • Bremer Förderpreis für Literatur 1978

Darstellung: