ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Karl Edward Johnson

Mutter und Stein

übersetzt aus dem Englischen (?)


Übersetzung: Benjamin Schwarz

Komposition: Mieko Kanesugi

Technische Realisierung: Ekkehard Stoffregen, Rembert Gabriel


Regie: Ursula Weck

Zwei Stars am spanischen Musikhimmel begegnen sich: Lalis Cano, eine Opernsängerin auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, und Dona Rosalita, eine gealterte sehr populäre Diva des Flamenco. In ihrem Gespräch auf dem Landsitz von Dona Rosalita sprechen die beiden Frauen über Liebe, Heimweh und Musik, doch gelingt es ihnen nicht einander näherzukommen. Selbstsüchtigkeit und Einsamkeit beider werden deutlich. Das Thema, das Lalis am meisten bewegt, der Tod ihres Stiefsohnes Inigo, wird kaum gestreift. So geht sie, ohne etwas über die Geheimnisse um diesen Tod erfahren zu haben, bis ein überraschender Zufall beim Abschied möglicherweise eine interessante Wendung bringt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Katharina Tüschen
Patricia Litten
Christoph Eichhorn
Heino Ferch
Horst Hiemer
Dieter Ranspach
Werner Rehm


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1991

Erstsendung: 14.01.1992 | 63'53


Darstellung: