ARD-Hörspieldatenbank


Mundarthörspiel


Land und Leute


Werner Kentrat

Wat ich jewesen - bin ich no


Technische Realisierung: Otto Fries, Angela Plogmaker, Werner Jäger

Regieassistenz: Claudia Leist


Regie: Manfred Brückner

Werner Kentrat fügt in seiner Komödie "Wat ich jewesen - bin ich no" den vielen Anekdoten um den legendären Gefängnispfarrer Friedrich Eduard Geerst, eines der beliebtesten Düsseldorfer Originale, eine weitere, historisch nicht belegbare hinzu. In seinem Hörspiel macht er Geerst, den man nur kurz Pastor Jääsch nannte, neben Lassalle, Freiligrath und Cantador zur Hauptfigur der Düsseldorfer Revolution von 1849 gegen die Preußen. Lorenz Cantador, der eine Bürgerwehr gegründet hatte, die für Ruhe und Ordnung sorgen sollte, und Pastor Jääsch kämpfen gemeinsam gegen die Preußenherrschaft.

Werner Kentrat, geboren 1923 in Düsseldorf, ist gelernter Metallfacharbeiter. Er schrieb Lyrik, Schwänke und Kurzgeschichten in Düsseldorfer Mundart. 1988 sendete der WDR sein Hörspiel "Äwwer King wööt nu d'r Wim".

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Heinrich HambitzerFriedrich Eduard Gerst
Ernst H. HilbichAnton Becking
Marina DöhrerAuguste Tiedge
Werner KentratKaschottes
Charlie J. RanffMattjö Höhner
Herbert MeurerLorenz Cantador
Fritz KautzLudwig Kugelmann
Joachim LugerInspektor von Falderen
Hansgerd KilbingerRegierungsrat Mirbach
Karl Heinz FiegeGeneral-Major Chlebus
Holger KunkelStadtschreiber Krahe
Lucius WoyttAusrufer
Peter SeuserKomparse
Joachim WalterKomparse
Heinrich ErnstKomparse
Hubertus MüllerKomparse
Jürgen PranteKomparse


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1992

Erstsendung: 15.08.1992 | 59'56


Darstellung: