ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Georg Kaiser

Hellseherei


Vorlage: Hellseherei (Schauspiel)

Bearbeitung (Wort): Karl Peter Biltz

Komposition: George Gershwin

Technische Realisierung: Friedrich Basan, Marlies Kranz


Regie: Karl Peter Biltz

"Wenn ich doch ein kleines bißchen hellsehen könnte", denkt die junge Frau Vera. Sie hat das Hochzeitsgeschenk ihres Mannes, einen kostbaren Ring, verloren. Sie weiß sich keinen anderen Rat, als einen Hellseher zu befragen. Der "sieht" den Ring bei einem Juwelier. Er "sieht" aber auch, daß Veras Mann seine Frau betrügt. Vera ist verzweifelt. Sie wagt gar nicht, zu dem Juwelier zu gehen; denn sie fürchtet, die Auffindung des Rings könne auch die Untreue ihres Mannes bestätigen. Schließlich hält sie die Ungewißheit nicht länger aus. Da - erlebt sie eine große Überraschung.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Otto CollinDer Mann
Dagmar AltrichterSeine Frau
Henny Schneider-WenzelDame
Arthur MentzWahrsager
Gudula KownatzkyDienstmädchen


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1953

Erstsendung: 06.10.1953 | 61'43


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Hörspiel-Download: SWR Edition 2021

Darstellung: