ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Raymond Federman

Der Abgrund - Ein richtungsloses Augenblicksdrama


Vorlage: Der Abgrun und andere Katastrophen (The Precipice and Other Catastrophes) (Theaterstück, amerikanisch)

Übersetzung: Gaby Hartel

Komposition: Kim Kübler

Technische Realisierung: Thomas Monnerjahn, Marion Groth


Regie: Ulrike Brinkmann

Jeden Tag treffen sie sich an der Klippe über dem Abgrund und spielen Karten. Zwei Männer namens Buvard und Papier. Kommt jemand, um zu springen, unterbrechen sie ihr Spiel, eine willkommene Abwechslung. Dennoch: auch sie selbst kennen den Wunsch, sich hinunterzustürzen. Vielleicht muß man, um die eigene Todessehnsucht und die unerträgliche Versuchung des Schwindelgefühls zu bewältigen, Überzeugungsarbeit leisten, damit ein anderer den Mut faßt. Federman hat sein "richtungsloses Augenblicksdrama" Samuel Beckett gewidmet.

Raymond Federman, 1928 in Paris geboren, lebte seit 1947 in den USA. Seine Familie wurde 1942 deportiert und ermordet. Er warSchriftsteller, Kritiker und Professor für Vergleichende Literaturwissenschaft. Er starb am 6. Oktober 2009 in San Diego (Kalifornien).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Jürgen HoltzBuvard
Klaus HermPapier
Viktor NeumannJunger Mann
Kim KüblerStimme


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 1997

Erstsendung: 25.05.1997 | 71'32


Darstellung: