ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel


Aus Studio 13


Christoph Güsken

Strawinskis rechte Hand


Technische Realisierung: Klaus Hoeness, Renate Tiffert

Regieassistenz: Marie Elisabeth Müller


Regie: Günter Maurer

Oliver Krings ist ein kleines Ganovenlicht. Wegen eines idiotischen Fehlers beim Geldfälschen war er im Knast gelandet; jetzt sind noch wenige Monate abzusitzen. Doch da wird Krings überraschend befreit und entführt. Gangsterboß Karlotta hält ihn für Charlie Bronek, die rechte Hand seines Erzrivalen Strawinski, an dem er sich mit seiner Hilfe rächen will. Krings versucht, den Irrtum aufzuklären, merkt aber bald, daß ihm die Wahrheit nur gefährlich würde. Notgedrungen muß er die Schlüsselrolle beim Diebstahl von Strawinskis Juwelen übernehmen. Daß der krankhaft eifersüchtige Karlotta zugleich seine Frau Irma auf eine Probe stellt, macht die Sache für Krings kompliziert. Aber daß Irma ihrerseits noch ganz andere Pläne verfolgt, macht sie geradewegs zu einem Selbstmordkommando. Krings hat keine Chance - aber er nutzt sie.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Rufus BeckKrings
Wilfried BaasnerKarlotta
Daniela HoffmannIrma
Peter FrickeStrawinski
Joachim JungSchiller
Markus HoffmannKamps
Klaus Weiss1. Beamter
Hanns Jörg Krumpholz2. Beamter
Achim HallZollbeamter


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1997

Erstsendung: 17.03.1997 | 44'36


Darstellung: