ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Igor Likar

Die Chaos-Apostel - missa fragmentarum brechtiana

Übersetzt aus dem Slowenischen


Übersetzung: Astrid Philippsen

Komposition: Hölderlin Express, Olav Krauß

Technische Realisierung: Rudolf Stückrath, Anne Effertz

Regieassistenz: Uta Reitz


Regie: Thomas Leutzbach

"Die Chaos-Apostel" erzählt keine Geschichte, sondern berichtet in fragmentarischer Form von Vorgängen in einem Land, dessen Ordnung aus dem Gleichgewicht geraten ist. Geschrieben zwischen 1991 und 1992 sind die schrecklichen Ereignisse im ehemaligen Jugoslawien der Anlaß. Im Stile von Brecht setzt der Autor verschiedene Gruppen und Personen ein, die Haltungen repräsentieren und allesamt in den herrschenden Krieg verstrickt zu sein scheinen, sei es als Opfer von Propaganda oder Mitbeteiligter an der Produktion von Lügen und Denunziation. So entsteht, musikalisch unterstützt, ein groteskes Todesspiel, das die teuflischen Hetzkampagnen der Kriegsparteien zeigt, die Macht der Medien hinterfragt und das politische und gesellschaftliche Chaos demonstriert.

Igor Likar, geboren 1953 in Ljubljana/Slowenien, arbeitet als Dramaturg, Regisseur und Schriftsteller. Neben mehreren Gedichtbänden und Prosa hat er zahlreiche Hörspiele publiziert. "Die Chaos-Apostel" wurde beim internationalen Hörspielfestifal Prix Ostankino in Moskau 1996 mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Justus FritzscheGeräuschesammler
Aljoscha SebaldApostel
Alf MarholmApostel
Hans FaberApostel
Alois GargApostel
Daniel WernerAnsager
Matthias HaaseSchauspieler/Organisator der Massen
Helmut StankeGerüchtesammler
Reinhard SchulatKommandeur
Marcus-Alexander BeckerHauptmann/Mann am Feuer
Thomas LangHorrorsouffleur
Alexander GrillLeichensammler
Philipp SchepmannJunge, der träumt, beim Film zu sein
Michael EversHorrorsammler
Gereon NußbaumSöldner
Heinz BaumeisterFotosammler


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1997

Erstsendung: 25.11.1997 | 47'40


Darstellung: