ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Erich Loest

Ein Herr aus Berlin



Regie: Mathias Neumann

Frau Passe, 40 Jahre alt, wohnhaft in Leipzig, Leiterin einer Sparkassenfiliale, lernt über eine Heiratsanzeige einen Herrn aus Berlin namens Fiedler kennen. Nach einem ersten gemeinsam verbrachten Nachmittag nimmt der Abend eine unangenehme Wendung. Der Bewerber entpuppt sich als bereits verheiratet. Er i9st nur ein Freund des "echten" Fiedler, von dem er kurzfristig den Namen und die Heiratskandidatin übernahm. Das Angebot an interessierten Damen war zu groß. Wütend über die vielleicht zwielichtigen Absichten des Herrn Marschischatt und wütend auf die gesamte Männerwelt macht Frau Passe sich einem Passanten gegenüber handgreiflich Luft und zertrümmert obendrein noch eine Schaufensterscheibe. Sie wird verurteilt und muss mit Folgen rechnen. Den Herrn aus Berlin hat sie bereits aus ihrem Gedächtnis gestrichen, als er eines Tages wieder vor ihrer Tür steht. Misstrauisch, zögernd und doch voll versteckter Hoffnung beginnt ein Dialog, der vielleicht ein neuer Anfang ist.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Heinz MeierEr
Marlen DiekhoffSie


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1976

Erstsendung: 03.08.1976 | 40'10


Darstellung: