ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Margarete Jehn

Schusterjunge Andersen

Kindheit eines Märchendichters


Bearbeitung (Wort): Uta Beth

Komposition: Wolfgang Jehn


Regie: Günter Bommert

Der Großvater ging über Land von Tür zu Tür und verkaufte kleine Holzfiguren, die er selbst geschnitzt hatte. Der Vater, Schuhmacher von Beruf, las in seiner freien Zeit Bücher und führte mit dem Sohn im selbstgebauten Puppentheater Stücke auf. Die Mutter, die als Waschfrau arbeitete, hatte noch den besten Überblick über die Notwendigkeiten in dieser Familie, deren Leben in erster Linie von der Armut bestimmt wurde. Nach dem frühen Tod ihres Mannes mußte sie den Jungen alleine großziehen, bevor er als junger Mann in die Welt zog, um ein berühmter Dichter zu werden. der Märchenerzähler Hans Christian Andersen.

Margarete Jehn hat aus der wirklichen Lebensgeschichte des jungen Andersen und seinen phantastischen Märchenstücken einen akustischen Bilderbogen erstellt, der in anschaulicher Weise darstellt, wie die tatsächlichen Erlebnisse in die Phantasiegeschichten eingegangen und eine schönere Umdeutung erfahren haben. (Pressetext aus: jehnhoerspiel.de)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Aljoscha FlohrDer junge Andersen
Marcus von BockDer junge Andersen
Christian RedlVater Andersen
Marlen DiekhoffMutter Andersen
Eva-Maria BauerTante Agnete
Evelyn HamannTante Hilding
Sabine PostelKaren
Annemarie Marks-RockeAlte Frau
Anne RottenbergerDie Schneekönigin
Marco NolaKay
Peter LieckErzähler


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1983

Erstsendung: 03.01.1984 | 47'40


Darstellung: