ARD-Hörspieldatenbank


Mundarthörspiel, Hörspielbearbeitung



Heinrich Schmidt-Barrien

De Spaßmaker

Tragödie eines Ausgewanderten

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Vorlage: De Spaßmaker (Novelle)

Bearbeitung (Wort): Eberhard Freudenberg

Technische Realisierung: Reinhart Henke, Lotte Koch

Regieassistenz: Hans-Jürgen Ott


Regie: Walter Bäumer

Geschildert wird das Schicksal einiger Weniger, die nach dem Ersten Weltkrieg den Sprung über den großen Teich wagten, weil ihnen die Heimat nicht geben konnte, was sie brauchten: Arbeit und ein wenig Hoffnung auf die Zukunft.

Heinrich Schmidt-Barrien (geboren 1902 in Uthlede, gestorben 1996 in Lilienthal bei Bremen) war ein deutscher Schriftsteller und Hörspielsprecher. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und einem kurzen Abstecher in den Buchhandel leitete er bis 1941 die Kulturabteilung in der Bremer Böttcherstrasse. Nach dem Krieg betätigte sich Schmidt-Barrien als freier Schriftsteller. Neben Hoch-und Niederdeutschen Werken schrieb er bis in die 90er Jahre zahlreiche Niederdeutsche Hörspiele.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Bernd WiegmannWilliam
Margarethe DahleDely, seine Frau
Heinrich Schmidt-BarrienAlbert
Ivo BraakJonny
Hans Robert HelmsHölting


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 05.06.1961 | 52'30


Darstellung: