ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Gertrud Fussenegger

Die Reise nach Amalfi


Vorlage: Die Reise nach Amalfi (Roman)

Technische Realisierung: Rolf Mittag, Hedda Wiese

Regieassistenz: Till Bergen


Regie: Günter Bommert

Ein Deutscher, Richard Wieland, hat seine junge irische Freundin eingeladen, mit ihm zu Ostern ins italienische Amalfi zu fahren. Das Mädchen ahnt, dass die gemeinsame Reise ihre Zuneigung auf eine harte Probe stellen wird. Bald weicht das Paar von der geplanten Route ab, um das einsam im Apennin gelegene Kloster San Christodolo zu besuchen, wo der Mann kurz vor Kriegsende eine alte Steinbrücke sprengen sollte. Er hat jedoch die Brücke nicht gesprengt und damit, wie er glaubt, Kloster und Dorf vor der sicheren Zerstörung gerettet. In der Kirche von San Christodolo wurde seit Jahrhunderten an jedem Karfreitag ein Brauch geübt, der von dem einfachen, frommen Landvolk der Gegend als Wunder verehrt wurde. Leutnant Wieland verlangte vom Abt als Gegenleistung für die Schonung der Brücke die Preisgabe des Geheimnisses, das dieses "Wunder" umgab. Der Abt willigte ungern, doch im Interesse der Gemeinde ein. Dass San Christodolo trotzdem zerstört wurde, und dies nicht ohne die Schuld des Leutnants, ist die große und bittere Überraschung, die die Liebenden bei ihrer Ankunft erwartet. Erschüttert kehren sie um, sie werden nicht mehr nach Amalfi fahren, werden nie mehr das irdische Paradies erreichen. Doch fällt das Licht einer tieferen, allen Augenschein übersteigenden Wahrheit auf ihren Weg, den sie, von nun an durch schmerzliche Erfahrung für immer miteinander verbunden, gemeinsam zu gehen haben werden.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Günter KönigRichard
Ella BüchiCatherine
Ernst GinsbergAbt
Walter RichterFeldwebel Gerber
Giselher SchweitzerGregorio


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1962

Erstsendung: 20.04.1962 | 20:00 Uhr | 81'44

Darstellung: