ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Jerome Kilty

Geliebter Lügner

Nach den Briefen von George Bernard Shaw und Mrs. Patrick Campbell


Vorlage: Geliebter Lügner (Theaterstück, englisch)

Übersetzung: Hermann Stresau


Regie: N. N.

Der irische Dramatiker George Bernard Shaw, ein großer Spötter und Frauenhasser, und die zu ihrer Zeit berühmte Theaterschauspielerin Stella Patrick Campbell unterhielten über 40 Jahre, von 1899 an, einen ausgiebigen Briefwechsel. Als die Schauspielerin arm und einsam 1940 in Südfrankreich starb, fanden sich diese Briefe in einer Hutschachtel neben dem Bett. Die von Jerome Kilty ausgewählten Texte - erweitert um eine imaginäre "Pygmalion"- und "Kaiser von Amerika"-Probe - spiegeln nicht nur die Beziehungen zwischen den beiden Korrespondenten, ihre leidvolle und genussvolle Liebe, sondern sie geben zugleich einen Einblick in die Geschichte von Shaws Bühnenerfolgen. Es sind Dialoge zweier "Nervenmenschen", einesteils witzig und amüsant, grimmig und herzlos, zum anderen nicht ohne Melancholie, wenn das langsame Altern zur Sprache kommt. Die Aufnahme folgt der berühmten Bühnenuraufführung mit Elisabeth Bergner und O. E. Hasse in der Inszenierung des Berliner Renaissance-Theaters 1959.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Elisabeth BergnerMrs. Campbell
Otto Eduard "O. E." HasseShaw


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk

Erstsendung: 23.04.1962 | 55'45


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • LP-Edition: Deutsche Grammophon Gesellschaft 1961/Litera 1969

Darstellung: