ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Jean Anouilh

Majestäten

(Foire d'Empoigne)


Vorlage: Majestäten (Schauspiel, französisch)

Übersetzung: Franz Geiger

Bearbeitung (Wort): Hans Conrad Fischer


Regie: Hans Conrad Fischer

Der Wachtposten vor dem Palais des Tuileries hat Mühe, jeweils den richtigen Herrscher Frankreichs hochleben zu lassen, zu schnell wechseln Kaiser und König, die Politik rast in Siebenmeilenstiefeln durch die Sinne aller einfachen Bürger und verwirrt sie. Soeben ist Kaiser Napoleon zurückgekehrt, Ludwig XVIII. flieht, die Köpfe der royalistischen Verschwörer geraten ins Wanken; aber schon zerbricht Napoleons Macht endgültig, der König ist wieder da, der Kaiser geht in die Verbannung. Nur einer hat diese ereignisreiche Zeit mit Diplomatie und Skrupellosigkeit überstanden: Fouché, der Herzog von Otranto. Er ist mit der Zeit gegangen, gehasst, aber überlebend.

Der französische Dichter Anouilh zeigt in seinem Stück Historie, mit einem sehr privaten Augenzwinkern versehen; Politik, deren Hebel fast immer im ganz persönlichen Bereich der "Mitspieler" zu suchen sind; Weltgeschichte ohne den einschüchternden Heiligenschein. Denn auch "Majestäten" sind zuerst einmal Menschen ...

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Peter MosbacherFouché, Herzog von Otranto
Martin HirtheNapoleon
Eduard WandreyLudwig XVIII
Hugo SchraderDer Herzog von Blacas
Hans Wilhelm HamacherDer Marschall
Christian Herrmannd'Assonville
Erik von LoewisKämmerer des Königs
Joachim PukaßWachtposten
Hans-Guido WeberUnteroffizier
Paul PaulschmidtBesenkehrer


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1963

Erstsendung: 04.02.1964 | 20:25 Uhr | 93'05

Darstellung: