ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Frank Thieß

Musik



Regie: Rolf von Goth

Frank Thiess zeigt die Tragödie eines alternden Künstlers am Beispiel des Kammersängers Friedrich Rohreisen. Dieser Mann steht bereits an der Grenze zwischen Ruhm und Lächerlichkeit. Noch wird er bewundert, wird seine Stimme gelobt, seine Ausdruckskraft. Aber schon finden die Kritiker Ansatzpunkte zum Spott und zur negativen Beurteilung.

Rohreisen selbst möchte diese Tatsache natürlich nicht wahrhaben. Im Kreise seiner Bekannten feiert er das Konzert dieses Abends und erzählt vom Glanz seiner Erfolge.

Aber die Zuhörer können ihre Langeweile nur schlecht verbergen; einer nach dem anderen entschuldigt sich mit einer dringenden Verabredung. Auch Rohreisens junge Frau zieht sich unter einem Vorwand zurück.

Der Kammersänger ist allein. Der Kellner des Restaurants ist nun sein einziger Zuhörer. Aber an diesem Abend sogar der freundlichste und interessierteste ...

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Walter SüssenguthFriedrich Rohreisen, Kammersänger
Ingrid ProthmannEugenie, seine Frau
Ernst SattlerDr. Pastenaci
Margarete SchönFrau Pastenaci
Erwin BredowSilberain, Kritiker
Günter HankeJoachim von Quitzow
Jürgen ThormannOberkellner
Hans MahlauKellner


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1963

Erstsendung: 28.04.1964 | 20:35 Uhr | 47'55

Darstellung: