ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Kurt Heynicke

Das neue und das alte Leben


Komposition: Peter Sandloff

Technische Realisierung: Wilhelm Hagelberg, Susanne Ziege, Ute von Ehren

Regieassistenz: Lieselotte Kunze


Regie: Kurt Reiss

Kurt Heynicke, schon seit den zwanziger Jahren als Hörspielautor bekannt, erzählt die Geschichte einer Frau, deren Mann seit Kriegsende in Rußland vermißt ist. Nach langen Jahren vergeblichen Wartens entschließt sie sich, einen Antrag auf Todeserklärung des Vermißten zu stellen. Sie glaubt, einen anderen Mann zu lieben und möchte heiraten. Auf dem Amt stellt sich heraus, daß sie vergessen hat, den Antrag zu unterschreiben. Sie merkt, daß ihre Bindung an das alte Leben doch stärker ist als der Wunsch nach einem neuen, und sie unterschreibt den Antrag nicht. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Susanne KraetschBeate Ehret
Erwin LinderPeter Dewall
Hans HesslingBeamter
Hermann LenschauKrupke
Inge MeyselEhrets Mutter
Marlene RiphahnFrau Gervinus
Herbert A. E. BöhmeGraumann
Max Walter SiegZander
Hermann SchombergPeter Benedetto
Edda SeippelIrene, Beates Freundin
Willy WitteMann
Maja MaischFrau
Sylvia FrankCheffriseuse
Udo WulffLautsprecherstimme


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1958

Erstsendung: 20.07.1958 | 48'25


Darstellung: