ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Henning Niemeyer-Lemke

Der Mond ist auf

Niederdeutsche Farce


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Komposition: Jan Christoph

Technische Realisierung: Peter Nielsen, Uschi Berlin

Regieassistenz: Elke Weber


Regie: Hans Helge Ott

In einigen Gegenden Norddeutschlands nennt man die örtliche Kneipe auch die "Dorfbörse": Hier werden vertrauliche Informationen getauscht, Geschäfte vorbereitet und allerlei Händel ausgetragen. In solch eine Kneipe irgendwo im deutschen Nordwesten läßt uns der Autor hineinhören. Wir begegnen dem Schankwirt A. L. Konus, dem alten Ego, Geertjerenken und Warntjejanssen, einem Landmann, einem Popen und einem Oberwachtmeister sowie etlichen Untersekundanern, Konfirmandinnen und Frischverliebten. Ein kleinstädtischer Mikrokosmos also, in dem es nicht nur zwischen hochdeutsch und plattdeutsch wild durcheinandergeht.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Uwe FriedrichsenErzähler
Wilfried Dziallas
Peter Kaempfe
Edda Loges
Rolf Petersen
Wolf Rahtjen
Jochen Schenck
Wolfgang Schenck
Elfie Schroth
Klaus-Dieter Stenzel
Heino Stichweh
Ingrid Waldau
u.a.

Musik: Jan Christoph

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Jochen Schütt / Norddeutscher Rundfunk 1999

Erstsendung: 01.05.1999 | 40'03


AUSZEICHNUNGEN

  • Zonser Hörspielpreis 1999 (3. Platz)


REZENSIONEN

  • Waldemar Schmid: Funk-Korrespondenz. 47. Jahrgang. Nr. 18/19. 7.5.1999. S. 40

Darstellung: