ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel, Kriminalhörspiel



Matt Ruff

G.A.S. Die Trilogie der Stadtwerke (2. Teil: Gas)


Vorlage: Sewer, Gas & Electric (Science Fiction-Roman, amerikanisch)

Übersetzung: Giovanni Bandini, Ditte Bandini

Bearbeitung (Wort): Walter Adler

Technische Realisierung: Jürgen Glosemeyer, Matthias Fischenich

Regieassistenz: Silke Hildebrandt


Regie: Walter Adler

New York im Jahr 2023. In den Schluchten Manhattans baut der visionäre Trillionär Harry Gant an einem neuen Turm zu Babel. Sein Vermögen stammt aus der findigen Geschäftsidee, "Elektro-Neger" auf den Markt zu bringen, nachdem die große Pandemie von 2004 alle Schwarzen (ausgenommen die mit grünen Augen) auf einen Schlag ausgelöscht hat. Tief unten in der Kanalisation kämpft Gants Ex-Frau Joan Fine gegen das Böse und fällt beinahe einem mutierten weißen Hai zum Opfer. Trotzdem ermittelt Joan, retortengezeugte Tochter einer feministischen Nonne, weiter im Fall Amberson Teaneck, dem Tycoon, der von Unbekannten ermordet wurde. Auf der Suche nach dem Killer stößt sie auf ein gigantisches Komplott, das Millionen von Menschen das Leben kosten kann. G.A.S. - ein schwindelerregender Comic-Fantasy-Science-Fiction-Thriller.

Matt Ruff, geboren 1965 in New York, studierte "creative writing" und arbeitet als Autor in Philadelphia. 1991 erschien auf Deutsch sein erster Roman "Fool on the Hill", der mittlerweile Kultstatus als Underground-Bestseller genießt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Peter FitzErzähler
Susanne LotharJoan Fine
Michael KönigG.A.S.
Sylvester GrothHarry Gant
Ingrid AndreeKite
Gustl HalenkeAyn Rand
Thomas ThiemeMaxwell
Herbert SchäferClayton Bryce
Hermann LauseJerry Gant
Hans DiehlRoy
Daniel BergerAmos
Hanns Jörg KrumpholzAndy
Jele BrücknerSeraphina
Otto SanderBiber
Jens HarzerMorris Katzenstein
Hans-Peter HallwachsJ. Edgar Hoover
Ernst AlischRoy Cohn
Ralf KomorrKellner
Sabine KallhammerTimex


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2000

Erstsendung: 14.09.2000 | 54'59


Darstellung: