ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Nikolai von Michalewsky

Zwei Stimmen im Sturm


Technische Realisierung: Rudolf Stückrath, Gabriele Neugroda

Regieassistenz: Almut Schnerring


Regie: Thomas Leutzbach

Hauptkommissar Berger fühlt sich diesmal nicht als Fahnder, sondern als Verfolgter: seine Frau Helga wird von dem entflohenen Gangster Geffke bedroht - ein Racheakt gegen Berger. Helga befindet sich allein auf einer winzigen Insel und rechnet mit dem baldigen Eintreffen ihres Mannes, dessen Ankunft sich jedoch in Folge eines Sturms verzögert. Als sie ihrem Mann von einem Schlauchboot am Strand erzählt, weiß Berger, dass Geffkes Drohung ernst gemeint ist. Telefonisch instruiert Berger seine Frau, wirksame Maßnahmen gegen den Gangster zu ergreifen, der bereits in der Nähe des Hauses sein muss. Die Situation entwickelt sich zum Psychothriller; Nervenstärke ist gefragt, nicht nur auf Seiten Helgas.

Nikolai von Michalewsky, geboren 1931 in Dahlwitz, Kreis Teltow, arbeitet als freier Schriftsteller und verfasste bisher Erzählungen, Romane, Hörspiele und Dokumentarfilme, die häufig mit den Themen Seefahrt und Hochseefischerei im Zusammenhang stehen. Der WDR brachte zuletzt von ihm das Hörspiel "Waschküche" (1998).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Christian TascheHauptkommissar Manfred Berger
Tatjana ClasingHelga Berger
Peter DavorAndreas Geffken
Hanns Jörg KrumpholzKommissar Ludwigs
Peter SchwabHauptwachmeister Kirst
Claus-Dieter ClausnitzerKramer
Volker RischTaxifahrer
Christiane WedelNachrichtensprecherin


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2000

Erstsendung: 02.12.2000 | 47'25


Darstellung: