ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Donna W. Cross

Die Päpstin (1. Teil der zweiteiligen Fassung)


Vorlage: Die Päpstin (Roman, amerikanisch)

Übersetzung: Wolfgang Neuhaus

Bearbeitung (Wort): Friedrich Bestenreiner

Komposition: Steffen Schleiermacher

Dramaturgie: Thomas Fritz

Technische Realisierung: Dietmar Hagen, Holger Kliemchen

Regieassistenz: Stanka Kossewa


Regie: Walter Niklaus

Rom vor tausend Jahren, in der Mitte des 9. Jahrhunderts. Die Bevölkerung und die Oberhäupter der Christenheit haben einen neuen Papst gewählt. Doch dieser Johannes Anglicus I. ist in Wahrheit - eine Frau. Geboren 814 in Ingelheim, gelingt es dem hochbegabten Mädchen, an der bischöflichen Schola in Dorstadt Aufnahme zu finden, gefördert vor allem von Gerold, Markgraf von Villaris. Nicht lange allerdings, und Johanna sieht mehr in ihm als einen Lehrmeister in geistlichen und weltlichen Künsten. Da erzwingt Gerolds Ehefrau, dass Johanna verheiratet werden soll. Doch während der Trauungszeremonie brechen marodierende Normannen brandschatzend und mordend in die Kirche ein. Wie durch ein Wunder bleibt Johanna verschont. An diesem Tag schneidet sie sich die Haare ab und geht als Benediktiner-Mönch Johannes Anglicus in das berühmte Kloster zu Fulda. Dort macht sie sich mit dem medizinischen Wissen ihrer Epoche vertraut, ja sie gewinnt sogar Einblick in die Schriften griechischer Ärzte, vor allem des Hippokrates. Nicht selten erzielt sie mit ihrer unorthodoxen Behandlung überraschende Heilerfolge. Doch als sie während einer Pestepidemie die Gläubigen zum Abendmahl nicht mehr alle aus einem Kelch trinken lässt, droht ihr die Geißelung - und ihre Entdeckung als Frau. Es gelingt ihr, zu fliehen und sich durchzuschlagen bis nach Rom, in die Heilige Stadt. Sie wird berühmt als Arzt, unterstützt von der schönen Marioza, der Geliebten Benedicts, des mächtigen Bruders des - wie Johanna herausfinden wird - gichtkranken Papstes Sergius, dessen Leiden sie heilt und der sie zu seinem Leibarzt beruft.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Angelica DomröseJohanna
Dorothea SellJohanna als Kind
Gunda AurichJunge Johanna
Thomas HoltzmannDorfpriester
Hilmar ThateGerold
Bert FranzkeFulgentius
Corinna KirchhoffRichild
Ernst JacobiAbt Rabanus
Franz-Josef SteffensPapst Sergius
Vadim GlownaBenedict
Angelika WallerMarioza
Walter RenneisenArighis
Hellmut LangeArsenius
Peter FrickeAnastasius
Gunter SchoßPapst Leo
Jürgen ThormannEminenz
Horst HiemerMonsignore
Marlies ReuscheHrotrud
Monika PietschGudrun
Hans EngertMatthias
Horst SchönemannAesculapius
Ulrich VoßGesandter
Friedrich-Wilhelm JungeOdo
Benjamin FischerLudovic
Ursula SukupAlte Frau
Rayk GaidaKammerherr
Siegfried WorchFrater 1
Matthias HummitzschFrater 2
Conny WolterJudith
Günter GrabbertBenjamin
Elke DomhardtMadalgis
Kai ScheveArn
Fabian JungArn als Kind
Harald HalgardtEustathius
Friedhelm EberleFlorus
Peter GroegerEnnodius
Siegfried VoßKardinal
Hans-Joachim HegewaldMamertus
Thomas JustBote
Detlef HeintzeSiconulf
Hans-Jörn WeberKaiser Lothar
Friedrich SchönfelderPaschal
Wolfgang SörgelDaniel
Wolfgang JakobPaul
Max UrlacherDominik
Wolfgang WinklerWaldipert
Gert GütschowExorzist
Götz Schweighöfer
Walter Jäckel
Dieter Jaßlauk
Till Schmidt
Peter Härtrich
Klaus Andter
Axel Gärtner
Steffen Moratz
Rainer Koschorz
Detlef Vitzthum
Corinna Waldbauer
Walpurgis Brückner-Curth
Katrin Fischer
Benjamin Biermann
Janis Röhlig
Benedikt Tintemann
Karl Rieper
Jeremias Koschorz
Holdine Wolter

Ensemble: Avantgarde: Stefan Stopora (Schlagwerk), Undine Röhmer-Stolle (Oboe), Roderik McDonald (Trompete), Steffen Schleiermacher (Orgel), Ioculatores: Robert Weinkauf (Percussion), Sebastian Pank (Schalmei), Susanne Ahnsorg (Fiedel), Veit Heller (Trumscheit; Orgelportativ), Kay Krause (Laute)

Musik: Werner Harke (Bass), Kai Wefer (Bass), Christian Fischer (Bariton), Marcus Döring (Bariton), Wolfram Lattke (Tenor), Matthias Schubotz (Tenor), Friederike Stübner (Sopran)
Walter Renneisen als Arighis, Angelica Domroese als Johanna und Friedrich Schoenfelder als Aesculapius (v.l.) | © MDR/Dabdoub

Walter Renneisen als Arighis, Angelica Domroese als Johanna und Friedrich Schoenfelder als Aesculapius (v.l.) | © MDR/Dabdoub

Walter Renneisen als Arighis, Angelica Domroese als Johanna und Friedrich Schoenfelder als Aesculapius (v.l.) | © MDR/Dabdoub
Angelika Waller als Marioza, Regisseur Walter Niklaus und Vadim Glowna als Benedikt (v.l.) | © MDR/Dabdoub
Walter Renneisen als Arighis, Angelica Domroese als Johanna und Friedrich Schoenfelder als Aesculapius (v.l.) | © MDR/Dabdoub
Thomas Holzmann als Dorfpriester, Monika Pietsch als Gudrun und Marlies Reusche als Hrotrud (v.l.) | © MDR/Dabdoub
Horst Schönemann in der Rolle des Aesculapius und Dorothea Sell als junge Johanna (v.l.) | © MDR/Dabdoub

Horst Schönemann in der Rolle des Aesculapius und Dorothea Sell als junge Johanna (v.l.)
© MDR/DabdoubHorst Schönemann in der Rolle des Aesculapius und Dorothea Sell als junge Johanna (v.l.)
© MDR/Dabdoub



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 2000

Erstsendung: 28.03.2000 | 77'56


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Der Audio Verlag 2000


AUSZEICHNUNGEN

  • HörKules 2001 (für das populärste Hörbuch auf der Leipziger Buchmesse: 2. Platz)


REZENSIONEN

  • Maja Das Gupta: In: Triangel. Ein Radio zum Lesen. 5. Jahrgang. 02.2000. S. 4-9.
  • Interview mit A. Domröse: In: Triangel. Ein Radio zum Lesen. 02.2000. S. 10-14.
  • N.N: In: Freie Presse Chemnitz. 11.02.2000. S. IV/5.
  • Thomas Gericke: In: Thüringer Allgemeine Zeitung. 12.02.2000. S. TV2.
  • N.N: In: Sächsische Zeitung. 26.02.2000. S. 19.
  • Rolf Floß: In: Sächsische Zeitung. 28.03.2000. S. 17.

Darstellung: