ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Hans Jürgen Fröhlich, Hans Wollschläger

Serenissima


Technische Realisierung: Werner Krumm


Regie: Heinz von Cramer

"Das Hörspiel ... könnte als Parodie mißverstanden werden: - das bezeichnet etwas von der Schwierigkeit, die Hören und Verständnis trennt. Eine Stadt wird besucht und besichtigt: mechanisch munter, betriebsam banal, wie es zum Muster des Sightseeing-Tourismus geworden ist: das perfekte Erlebnis aus zweiter Hand. Aber nicht dessen Ekelbild ist es, was dieses Hörstück aus mehreren, wechselnd artikulierten oder amorphen Geräuschebenen zusammensetzt, - über alle grotesken Züge chaotisch-dissoluter Sprachverhaltensweise hinaus handelt es von Beziehungslosigkeit schlechthin. Abgebildet wird diese aus dem konkreten Sprachmaterial des Touristen-Alltags: Abschrift des Banalen, das Handlung und Handelnde unauflösbar umgibt, gleichzeitig aber auch Einführung in den eigentlichen Obersinn des Stückes. Die Plattheit des darin Vorgehenden redet von seiner Ewigkeit, endlose Wiederkehr des Ähnlichen vom Lauf der Welt. Die bestimmt auch den formalen Bau: den eines mechanisch rotierenden Scherzos, das in eine makabre Koda ausläuft. Tod spielt herein, Verstummen und Zerfall: der kleine Schritt des Sprichworts, hier nur vom Lächerlichen zum Erhabenen, er vor allem wäre zu hören - als der eigentliche Grundrhythmus der Variationen, zu denen das Sprachmaterial in drei Durchgängen verarbeitet wird, bis es an sich selbst vergeht; er ist, im kompliziertesten Sinn, die eigentliche 'Moral' des 'Stückes'." (Fröhlich/Wollschläger)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hans Jürgen FröhlichJürgen
Hans WollschlägerHans
Sylvia SaalmannMonika
Christiane FröhlichCora
Reiner KellererGottfried
Nikolaus KlockeKröll
Federico HermaninCameriere
Karl-Heinz AdolphReiseführer


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1972

Erstsendung: 30.11.1972 | 48'20


Darstellung: