ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Friedrich Alfred Schiler

Eine alltägliche Geschichte


Komposition: Frank Stoeckle

Redaktion: Peter Krieg

Regieassistenz: Sebastian Rengshausen


Regie: Hartmut Kirste

Eine Freiburgerin, einen Mannheimer und einen Stuttgarter, alle drei in Südbaden ansässig, führt ein gemeinsames Schicksal zusammen: sie verlieren ihren Job und finden keinen neuen. Über vierzig nimmt einen keiner mehr, und für die Frührente ist man noch viel zu jung. Die gemeinsame Suche nach einer sinnvollen Arbeit geht in einen harten Konkurrenzkampf über. Selbst José, der Spanier aus Käfertal in ihrer Stammkneipe, ist mit seinem Latein am Ende. Bis sich endlich, dank des VFB, ein Lichtblick zeigt. Wie dieser aussehen könnte, denn was hat ausgerechnet der VFB mit Freiburg zu tun, konnte live bei den Hörspieltagen im Studio Freiburg am 13. Februar 2000 miterlebt werden.

Friedrich Alfred Schiler, geboren 1925 in Calw, war bis Ende 1985 Redakteur beim Südwestfunk und ist Autor zahlreicher Hörspiele, Features und Bücher; er schrieb u.a. "Kleine Geschichte(n) aus Baden-Württemberg von der Früh- bis zur Späth-Zeit", "Die Sizilianische Vesper", "Der rote Hopf". Auch "Traugott Haberschlacht" und "Schaufelberger" entstammen seiner Feder.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Gerhard Fehn
Frank Stoeckle
Petra Gack
Hüseyin Michael Cirpici
Klaus Spürkel
Paul Heid
Hartmut Kirste

Musik: Frank Stoeckle (Gitarre)

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2000

Erstsendung: 19.02.2000 | 44'10


Darstellung: