ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Susanne Hinkelbein

Berta und Marta


Sprache des Hörspiels: schwäbisch


Redaktion: Thomas Vogel

Technische Realisierung: Herbert Teschner

Regieassistenz: Helga Siegle


Regie: Susanne Hinkelbein

Zwei Schwestern Berta und Marta. Schwäbisches Urgestein, altledig. Man könnte auch sagen: Zwei Übriggebliebene. Wie es das Lebensschicksal zuweilen will. Aufeinander angewiesen leben sie zusammen. Und vor dem Einschlafen erzählen sie sich Geschichten, reden miteinander, vom Zipperlein und vom Gsondsei'. Und in den langen schlaflosen Nächten umso mehr. Dabei rufen sie längst vergangene Erinnerungen wach, philosophieren über Himmel und Hölle und über den Vollmond, rezitieren alte Sprüche und Lieder. Dazwischen nistet sich die Angst vor Einbrechern ein und die Hoffnung auf den Schutzengel wird beschworen. Eine köstlich tragikomische Welt zwischen Schlafstube und Firmament.

Susanne Hinkelbein, geboren in Stuttgart, studierte Philosophie, Psychologie und Germanistik. Sie arbeitet als Komponistin, Theatermusikerin und Regisseurin.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Trudel WulleBerta, krank an den Füßen, 71 Jahre
Christel KörnerMarta, krank im Kopf, 67 Jahre

Musik: Rolf Reichert (Sousaphon)

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2001

Erstsendung: 10.11.2001 | 21:05 Uhr | 40'00


REZENSIONEN

  • Christian Hörburger: In: Funk-Korrespondenz. 49. Jahrgang. Nr. 46. 16.11.2001. S. 36.

Darstellung: