ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Guy Helminger

Fünf Sekunden Leben


Technische Realisierung: Rike Wiebelitz, Barbara Goebel

Regieassistenz: Anja Herrenbrück


Regie: Jörg Schlüter

Fünf Sekunden: nicht viel Zeit, denkt man. Doch Katastrophen entwickeln sich meist nicht über Stunden hinweg, sondern passieren plötzlich. Blitzschnell sind sie da, Sekunden entscheiden über das Schicksal der Beteiligten. So ist es auch bei Klee und seiner Familie ein kurzer Augenblick, der ihr Leben verändert. Sie wissen nicht, dass auf ihrer Fahrt in den Urlaub etwas Schreckliches passieren wird, sondern hängen jeder für sich ihren Gedanken nach. Klee, Besitzer eines Matratzenladens, denkt an seine Angestellte, mit der er seine Frau Lea kurz vor der Abreise betrogen hat. Leider war er so unklug, sich von ihr erwischen zu lassen, was der Stimmung auf der Reise in den Süden nicht sonderlich gut tut. Schweigend fahren Klee, Lea und ihre kleine Tochter im Auto, nicht wissend, dass sie gerade die letzten fünf Sekunden ihres Lebens miteinander verbringen ...

Guy Helminger, geboren 1963 in Esch-sur-Alzette (Luxemburg), studierte Germanistik und Philosophie in Luxemburg, Köln und Heidelberg. Seit 1985 lebt er als freier Autor in Köln. Bisher veröffentlichte er Lyrik, Prosa und ein Theaterstück ("Wer noch glaubt", 1992). Nach "Habicht" (1999) ist "Fünf Sekunden Leben" nun sein zweites Hörspiel.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Steve KarierKlee
Martina GedeckLea
Celine VogtFritte
Mark ZakJerof
Jens HarzerKommentator
Sophie RoisBrill


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2001

Erstsendung: 13.03.2001 | 48'42


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspiel des Monats März 2001
  • Der Goldene Bobby 2003 an Ulrike Wiebelitz


REZENSIONEN

  • Frank Kaspar: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 13.03.2001. S. 59.
  • N. N.: In: Funk-Korrespondenz. 49. Jahrgang. Nr. 14. 06.04.2001. S. 32.

Darstellung: