ARD-Hörspieldatenbank

1

Hörspielbearbeitung



Ödön von Horváth

Sladek

oder Die schwarze Armee


Vorlage: Sladek (Theaterstück)

Komposition: Peter Kaizar

Technische Realisierung: Gerhard Wieser, Sylvia Rosenecker, Herta Werner

Regieassistenz: Harald Krewer


Regie: Götz Fritsch

Anfang der 20er Jahre suchen verschiedene Organisationen die Truppenstärke der deutschen Wehrmacht über die durch den Versailler Vertrag gezogenen Grenzen hinaus aufzustocken. Aus der Perspektive der beiden jugendlichen Hauptfiguren Franz und Sladek beleuchtet Horváth die rechtsradikalen Machenschaften der so genannten Schwarzen Armee und ihre Vertuschungsversuche. Franz, linker Journalist, untersucht die Vorgänge und trifft bei einer Versammlung von "Hakenkreuzlern" auf den rechtsradikalen Sladek, der ohne Beruf und Arbeit ist ... Der Text entstand 1927/28, wurde jedoch erst 1972 in den Münchner Kammerspielen uraufgeführt.

Ödön von Horváth (1901-1938) emigrierte 1934 aus Deutschland nach Wien, 1938 nach Paris, wo er im gleichen Jahr tödlich verunglückte.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Jens WawrczeckSladek
Lukas MikoFranz
Andrea EckertAnna
Martin SchwabHauptmann
Klaus HöringKnorke
Birgit MinichmayrFräulein
Harald HarthBundessekretär
Nikolaus KinskyRechtsanwalt
Julia CencigLotte
Tina NitscheMädchen 1
Ulli JürgensMädchen 2
Hasija BoricHandleserin
Heinz Arthur BoltuchRübezahl/Chorsänger
Volker SchmidtSalm/Chorsänger
Michael PinkHorst/Chorsänger
Sebastian PassHalef/Chorsänger
Robert RitterMatrose 1/Chorsänger
Wilfried BergerMatrose 2/Chorsänger

Musik: Anton Burger (Violine), João de Bruçó (Percussion), Georg Graf (Klarinette), Otto Lechner (Akkordeon), Patrice Héral (Schlagzeug), Achim Tang (Kontrabass), Tristan Schulze (Violoncello), Peter Kaizar (Sampler; Keyboards; E-Gitarre)

 


1

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Österreichischer Rundfunk / Deutschlandradio

Erstsendung: 11.12.2001 | 59'25
Deutsche Erstsendung: 08.12.2001 | 59'25


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Radio Literatur 2002


AUSZEICHNUNGEN


REZENSIONEN

  • Eva-Maria Lenz: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 03.12.2001. S. 54.

Darstellung: