ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Frank Grützbach, Peter Meisenberg

Straßenblues


Komposition: Kölner Saxophon Mafia

Technische Realisierung: Theresia Singer, Daniel Senger, Bettina Krol

Regieassistenz: Axel Pleuser, Robert Schoen, Iris Drögekamp


Regie: Leonhard Koppelmann

Eine Straße erzählt. Gesprächsfetzen, Gedankensplitter in den Köpfen der Passanten, Zufallsbegegnungen, small-talk, das Brausen des Verkehrs, Angstvisionen, der Bettelgesang eines Stadtstreichers, Albträume, Fluchtträume mischen sich zu einer schrillen Großstadt-Kakophonie, die sich allmählich in den Geschichten einzelner Protagonisten auflöst. Aus dem Chaos bruchstückhafter und sich überlappender Augenblicksbeobachtungen und biographischer Fetzen entsteht ein Geflecht von Erzählungen. Was all die disparaten und systematisch unvollständigen Biographien zusammenhält, ist der Grundton des "Blues" darin, die Mischung aus Trotz und Resignation, Lebensgier und Todessehnsucht, Fernweh und Heimweh.

Peter Meisenberg, geboren 1948 in Meckenheim, lebt als freier Autor für Funk, Fernsehen und Verlage in Köln. Frank Grützbach, geboren 1943 in Lötzen (Ostpreußen), lebt als freier Autor und Regisseur in Köln.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Christa StrobelPassantin
Angelika BartschHilimaus
Nina HogerAnthonys Mutter
Gunda AurichMädchen
Reinhard SchulatHardcore
Hanns Jörg KrumpholzGehetzt
Matthias HaaseWagner
Peter LieckFritz
Volker NiederfahrenhorstDürrkopp
Horst MendrochDieter
Frank GrützbachFrank
Peter MeisenbergPeter

Ensemble: Kölner Saxophon Mafia


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2000

Erstsendung: 27.08.2000 | 78'14


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Emons Verlag 2001


REZENSIONEN

  • Markus Collalti: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 25.08.2000. S. 51.
  • Jochen Meißner: In: Funk-Korrespondenz. 48. Jahrgang. Nr. 35. 01.09.2000. S. 33.

Darstellung: