ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Edwin Ortmann

Die Clowns, die Liebe, der Tod


Technische Realisierung: Ute Hesse, Brigitte Kottkamp

Regieassistenz: Kirstin Petri


Regie: Hans Gerd Krogmann

Der alternde Schriftsteller Heinrich begibt sich auf eine Reise durch Traum und Wirklichkeit. Arthur, sein einziger Freund seit langen Jahren, ist unerwartet gestorben. Aus Trauer und Verzweiflung zerreißt er sein Lebenswerk in kleine Fetzen. Ausgerechnet seine neurotisch feuerzündelnde Tochter versucht, ihn davon abzubringen. Im Traum vermischen sich Realität und Fiktion zu einer surrealen Zugfahrt. Im Gepäck Angst, Sehnsucht, Einsamkeit und Ideenfragmente für ein neues Buch. Der Hörer gerät in den überdrehten Strudel miteinander verwobener Geschichten, die mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und nach eigenen Regeln ablaufen: Eine rasante Traumreise, bei der die eigenen Gespenster zuschauen.

Edwin Ortmann, geboren 1941 in München, studierte Sprachen, arbeitet seit 1965 als Übersetzer und lebt heute als freier Schriftsteller in München. Er veröffentlicht Erzählprosa, Lyrik, Essays und zahlreiche Hörspiele.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Martin SchwabHeinrich
Almuth HenkelAgatha, seine Tochter
Werner EichhornArthur, Heinrichs Freund
Kirstin PetriOki/Oktavia
Hanns Jörg KrumpholzBruno
Walter RenneisenLokführer
Jens WawrczeckChico
Mark Oliver BögelZocco
Renate JettPilar
Gerd Andresen
Peter Rühring


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2000

Erstsendung: 12.10.2000 | 46'21


REZENSIONEN

  • Frank Olbert: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 12.10.2000. S. 59.
  • Christian Hörburger: In: Funk-Korrespondenz. 48. Jahrgang. Nr. 42. 20.10.2000. S. 38.

Darstellung: