ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Henry Slesar

Eine Faust voll Geld


Vorlage: Eine Faust voll Geld (A Fist Full of Money) (Kurzgeschichte, amerikanisch)

Übersetzung: Günter Eichel

Bearbeitung (Wort): Curt Goetz-Pflug


Regie: Curt Goetz-Pflug

Irving Randall sitzt zu gerne mit seinen Freunden beim Kartenspiel in "Smokeys Night Saloon". Zuhause aber stellt seine junge Frau Francey stündlich den Wecker ... Aha! Irving ist noch immer bei seinen Kneipenbrüdern. Francey ruft den Wirt an. Aber Smokey verleugnet natürlich seinen lieben zahlenden Kunden Randall. Immer diese schimpfenden, unverständigen Frauen! Doch Irving Randall hat bereits das Wirtschaftsgeld beim Kartenspiel verloren und traut sich nicht nach Hause. Wenn man nur einen Trick fände, der Francey überzeugen würde ... Eigentlich gibt es nur eine Möglichkeit: Man muß einen Raubüberfall vortäuschen. Man muß Mitleid erregen bei der zornigen, wartenden Frau ...

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Paul Edwin RothIrving Randall
Käte JaenickeFrancey, seine Frau
Hans Wilhelm HamacherSmally
Hermann WagnerManny
Günter PfitzmannSmokey
Otto MatthiesDirkson, Polizei-Leutnant
Wolfgang CondrusWhitey, ein Dreiviertelstarker


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin

Erstsendung: 06.03.1966 | 32'30

Darstellung: