ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Rolf Schneider

Zwielicht


Technische Realisierung: Günter Hildebrandt, Irene Thielmann

Regieassistenz: Joseph Seeber


Regie: Otto Kurth

Allabendlich holt die alte polnische Bäuerin, wie an zahlreichen Tagen zuvor, den alten Juden aus ihrem Keller hervor und beginnt ein Gespräch mit ihm, das einem durch lange Jahre geübten Ritual folgt: einen Dialog über makabre Vergangenheit und eigentümliche Gegenwart, eine Artikulation von Verzweiflung, Furcht, Hoffnung und Liebe. Während die beiden bis zum Rand eines Kiefernwaldes wandern, vertiefen sie sich in das düstere Bild einer von Hitler besiegten Welt. Doch eines Abends endet das Gespräch nicht mehr so wie die vielen anderen zuvor.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Friedrich MaurerEr
Lina CarstensSie


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk / Hessischer Rundfunk 1966

Erstsendung: 16.11.1966 | 45'45


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspielpreis der Kriegsblinden 1967

Darstellung: