ARD-Hörspieldatenbank


Mundarthörspiel



Wolfgang Gerth

Fröhzugg

Plattdeutsches Hörspiel



Regie: Wolfram Rosemann

Alle Dage, akraot up dat sölwige Pünktken van de Tied, schäddert de schriggerigen Weckers. Alle Muorgen dat sölwtige: Upwaken, Fröhstück, Adjüs, Laoßgaohn nao'n Bahnhoff. Se findt sick wier in'n Fröhzugg, de iähr nao de Arbeit brengt, nao't Bürro, nao de Smie, nao't Kauphus. Dagesdag de sölwtigen Lüh met iähre ümmer no slaopensmö'en Gesichter, met iähre anlährten Wäörde, met iähr lierige Gekür. Se bliewt sick früemd, seiht düör iähr Tieggenüöwer düör, mennt bloß sick sölwer in den dägglick Rutsk düör de Tied. Upmaol passeert d'r wat; dao staoht se vertest, weert: "Se häwt faken an den Daud dacht, aow, ümmer so, äs gönk he iähr vörbi. Se wassen jä tomii den in den grauten Haupen. In den grauten, griesen Haupen. Wao sall de Daud iähr dao finnen. So dachen se. Aower nu is he dao. Hier in'n Fröhzug Ganz naig. Un se föhlt sienen kaollen Aohm."

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hanni Fockele-GrollmesAlma
Martin BöttcherKarl
Willy Lingner1. Mann
Werner Brüggemann2. Mann
Busso Mehring3. Mann
Marianne RogéeEine Frau
Barbara GraffelderEin Mädchen
Bernhard FreheEin Unbekannter
Hannes DemmingSprecher
u.a.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1975

Erstsendung: 27.11.1975 | 42'35


Darstellung: