ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Monolog



Jan Christ

Warum sich der Lehramtsbewerber erst um ein Lehramt bewirbt und sich dann zurückzieht



Regie: Hans Bernd Müller

In seinem "Hörstück für einen Sprecher" entwickelt Jan Christ die Studie einer autoritären Persönlichkeit, des Dorfschullehrers nämlich, der den Lehramtskandidaten in seinen neuen Wirkungskreis einführen soll. Zuchtgedanke, Männlichkeitswahn, Vorrang von Krieg und Kampf, Patriarchalismus - sogar am Beispiel der Taubenzucht werden Vorstellungen einer zeitgemäßen Erziehung entwickelt. Dazu meint der Autor: "Das Skandalon besteht darin, daß ein Lehramtsbewerber heutzutage, wo jeder froh ist, angenommen zu werden, seine Bewerbung zurückzieht."

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Henning Schlüter


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1976

Erstsendung: 06.03.1976 | 45'45

Darstellung: