ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Gert Hofmann

Schmährede des alten B. auf seinen Sohn


Komposition: Friedrich Scholz


Regie: Robert Matejka

"Von diesem Bakunin, diesem jungen Fanatiker, der nichts weiß, nichts fürchtet und an nichts zweifelt, will ich nichts mehr hören."

Der alte Bakunin, Vater des russischen Revolutionärs und Anarchisten Michail Bakunin, hat jede Verbindung zu seinem im Exil lebenden Sohn abgebrochen. Anläßlich der Trauerfeier für den verstorbenen Großvater kommt es zur Konfrontation zwischen zwei Generationen: Bruder und Schwester ergreifen Partei für den Anarchisten, die Eltern verharren in Unverständnis und Ablehnung für den "Nichtsnutz und Verbrecher".

Aktuelle Bezüge zur Terroristen-Diskussion unserer Tage werden offenbar. Waren es nicht durchweg Söhne und Töchter aus sogenannten gutbürgerlichen Elternhäusern, die den Weg der politischen Gewalt beschritten? Was folgt daraus für den Zustand dieser Elternhäuser, dieser Gesellschaft? Den alten Bakunin trifft die bittere Erkenntnis: "Ich sah plötzlich, daß da jemand war, an meinem Tisch, in meinem Haus, daß ich mir jemanden herangezogen hatte, der mich von innen kannte. Und verachtete. und haßte.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Hans Caninenberg
Charlotte Joeres
Katharina Thalbach
Mathieu Carrière


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1978

Erstsendung: 16.12.1978 | 57'05

Darstellung: