ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mitmachhörspiel


Richard-Hey-Repertoire


Richard Hey

Rosie

Ein Radio-Spektakel zum Mitmachen



Regie: Richard Hey

Der Präsident eines Automobilkonzerns beauftragt seinen-Computer, die Vorbereitungen für die Einführung eines neuen Autos zu treffen, das auf den Namen seiner Tochter Rosie getauft werden soll. Seine Herrschaft als Konzernboß ist durch Eduard, einen jungen Außenseiter, der sich niemandem unterordnen will, bedroht. Zu dieser Grundsituation sind mehrere Varianten produziert worden: a) Eduard bedroht den Präsidenten telefonisch b) Eduard protestiert als Küchenjunge und prügelt sich mit dem Küchenchef c) Eduard geht den Weg durch das Bett der sexgeladenen Frau des Präsidenten d) Eduard versteckt sich in der Neukonstruktion, defloriert Rosie und zerstört das Auto. Zu jeder Variante gibt es Konfrontationsfolgen Eduard/Präsident mit verschiedenen Schlußszenen. Der Hörer hat telefonisch während der Sendung des Hörspiels nun die Möglichkeit, über einen Moderator zur jeweiligen Situation seine Meinung zu äußern und den Moderator zur Wahl einer bestimmten Variante zu bewegen. Der Moderator kann wiederum Varianten zur Auswahl stellen, Hörermeinungen 'live' oder aufgezeichnet mit einzubeziehen. Mit dem an der Sendung beteiligten Team kann über den Stand und über die Hörer diskutiert und mittels vorproduzierten Zwischenmusiken aufgelockert oder provoziert werden.

Das Hörspiel ist der Versuch, den Hörer zu bewegen, seine Konsumhaltung aufzugeben und an dem Produktionsprozeß des Hörspiels teilzunehmen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gert WestphalPräsident, Küchenchef und Priester
Otto ZcarskiDr. Lindemann-männlich, Ansager und Professor
Andrea GrosskeDr. Lindemann-weiblich, Ansagerin und Turnlehrerin
Georg TryphonEduard und Erwin
Veronika FaberRosie und Irene

Ensemble: Insterburg & Co.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Südwestfunk 1969

Erstsendung: 05.09.1969 | 75'00

Darstellung: