ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel


Werkstatt des Hörspiels

3. Beitrag


Michael Koser

Reservat. There are no Truths outside – The Gates of Eden


Komposition: Friedrich Scholz

Technische Realisierung: Klaus Krüger, Ursula Starck


Regie: Manfred Marchfelder

Die Utopie handelt von einem künstlichen Paradies, geschaffen von einer zukünftigen Weltregierung für alle diejenigen, die gegen den "Plan", die vorausberechnete wirtschaftliche und politische Ordnung opponieren: Künstler, Gammler, Oppositionelle jeder Art. In dem von der Außenwelt abgeschlossenen Reservat erhalten die darin Angesiedelten mühelos alles, was sie zum Leben brauchen, haben sie völlige Freiheit, die Lebensform zu wählen, die sie wünschen - die Gesellschaft "draußen" aber hat sich dadurch auf "humane" Art von ihrer unberechenbaren Opposition und Revolution befreit. Auf der anderen Seite finden sich auch die Außenseiter der Gesellschaft im Reservat mit der "repressiven Toleranz" ab, geben echte revolutionäre Haltung auf zugunsten einer individuellen Glücksbefriedigung. - Das Hörspiel soll auffordern, über Begriffe wie Freiheit, Toleranz, Revolution nachzudenken.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Ernst Schröder
Helga Anders
Klaus Herm
Cordula Hubrich
Klaus Jepsen
Christoph Quest
Erika Eller
Erwin Schastok
Uwe Paulsen
Barbara Tietze
Ulrich Pleitgen

Sonstige Mitwirkende
Hans-Ulrich Minke, Hans Boche, Klaus Dieter Mäurich, Klaus Wampfler, Mike Wiegand


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin / Südwestfunk 1970

Erstsendung: 08.03.1971 | 44'51


Darstellung: