ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Paul Pörtner

Kontaktprogramm


Komposition: George Gruntz


Regie: Paul Pörtner

Über die Konzeption seines jüngsten Hörspiels "Kontaktprogramm", in dessen Mittelpunkt das Phänomen menschlicher Kontakte steht, schreibt Paul Pörtner: "Kontakte werden aufgenommen: Kontakte im vieldeutigen Sinn des Wortes. Zuerst geht es um das Zustandekommen einer Kommunikation, die durch Kontaktschwierigkeiten gestört wird. Diese exemplarische Darstellung von Kontaktformen wird erweitert um eine Gruppendiagnose: Das Entstehen von Kontakten zwischen mehreren Personen, die sich im Studio treffen, wird aufgezeichnet und ausgewertet. Diese authentischen Aufnahmen werden in Kontrast gesetzt zu den Kontaktprogrammen, die von Institutionen organisiert werden und zumeist Pseudokontakte erzielen: Das Material reicht von geschäftlichen, diplomatischen, strategischen Kontakten über soziale, seelsorgerische Kontakte zu den Kontaktprogrammen des Rundfunks und Fernsehens. Dieses experimentelle Hörspiel bietet nicht nur Kontaktaufnahmen, sondern versucht eine Synthese von Schallspiel und Psychodrama herzustellen. Ausgehend von einem persönlichen Kontakt des Autors mit einem Musiker (George Gruntz) wird eine Wechselbeziehung zwischen Sprache und Musik, freier Improvisation und fixierten Texten bzw. Bandaufnahmen angelegt: Eine Umsetzung von Informationen in akustische Werte. Im "Cut-up"-Verfahren (wie es William Burroughs praktizierte) werden die auf vier Spuren gespeicherten Kontaktprogramme in Kontakt gebracht, um die schillernde Wechselbeziehung und spielerische Brechung der verschiedenartigen Materialien aufzuzeigen."

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Charles Wirths1. Sprecher männlich
Marlies Pörtner2. Sprecher weiblich
Frank MeyerEr (ein junges Paar)
Cosima RosenbaumSie (ein junges Paar)
Kurt Lieck
Karin Buchali
Eva Garg
Peter Danzeisen
Edgar M. Böhlke
Gisela Sauer-Kontarsky

Musik: Pierre Favre, Gerd Dudek

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1970

Erstsendung: 12.01.1971 | 58'41


Darstellung: