ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Miodrag Bulatović

Der Soldat, der sich entfernt

übersetzt aus dem Serbischen


Übersetzung: Fred Wagner

Komposition: Hans-Martin Majewski


Regie: Klaus Wirbitzky

Miodrag Bulatovic, 1930 in dem montenegrinischen Bergdorf Bijelo Polje geboren, in Waisenhäusern aufgewachsen, studierte an der Philosophischen Fakultät der Belgrader Universität. Er veröffentlichte die Romane "Die Teufel kommen" (1956), "Wolf und Glocke" (1958), "Der rote Hahn fliegt himmelwärts" (1959) und die Erzählungen "Die Liebenden" (1960), ehe ihm der Roman "Der Held auf dem Rücken des Esels" (1964) weltweiten Ruhm einbrachte; in Jugoslawien verboten, erlebte der Roman seine Buchausgabe erst 1965 in Deutschland bei Hanser. Es folgten der Roman "Der Krieg war besser" (1968) und das Bühnenstück "Godot ist gekommen" (1967), dazu weitere Bühnenstücke und Hörspiele. Ähnlich wie in seinen Romanen und Erzählungen schöpft Bulatovic auch in dem Hörspiel "Der Soldat, der sich entfernt" aus den Erinnerungen an die Kriegsjahre und die italienische Besatzung in seiner montenegrinischen Heimat, wenngleich sie in grotesken und surrealistischen Verwandlungen zum Sinnbild geläutert erscheinen. Dieses Hörspiel ist die Geschichte des kleinen Soldaten Salvatore, der an seinem Gewehr festhält und mit ihm in den Himmel wächst, weil niemand ihm sagt, er solle es aus der Hand legen: Die wahre Geschichte vom unbekannten Soldaten, dessen Heldentum nicht auf seinem Patriotismus, sondern auf seiner Torheit beruht.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Christoph QuestSalvatore Paolone
Martin HirtheAntonio Peduto
Hermann SchombergPadre
Bernhard MinettiGeneral
Horst BollmannAugusto Napolitano
Guido WeberMotorradfahrer 1
Gerd HoltenauMotorradfahrer 2
Brigitte GrothumProstituierte
Susanne MeuschelSchwangere Zigeunerin 2
Helga BadingZigeunerin 1


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1971

Erstsendung: 19.10.1971 | 61'42

Darstellung: