ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Ingomar von Kieseritzky

Channel X oder Das Dekonzentrationsmodell


Redaktion: Heinz Hostnig

Technische Realisierung: Wolfgang Henrich, Ute Lutz

Regieassistenz: Sigrid Jobke


Regie: Hans Rosenhauer

"In ferner Zukunft kämpfen während öffentlich übertragener Hearings endlich Juristen, Freizeitgestalter, Politiker, Referenten, Verfassungsrechtler, Pluralismusförderer, Staatssekretäre, Medienbeauftragte, Kirchenmänner, Hausfrauenverbände, Sportfunktionäre, Schriftsteller, Dichter, die Gemeinschaft der Rechte der Ungeborenen, Demoskopen, Werbefunktionäre, Gummivertreter, Orchestermitglieder, Bauern, Angestellte, Arbeiter, Engelmacherinnen, Kriegsbeschädigte, Legastheniker, Zahnärzte, Zeugen Jehovas, Verlagsvertreter und Pädagogen um die einzige, der pluralistischen Gesellschaft angemessene, durch nichts störbare öffentliche Form und Funktion eines totalen Radio- und Fernsehprogramms, in dem zum ersten Mal in der Geschichte der elektronischen Medien jedes Mitglied der menschlichen (pluralistischen) Gesellschaft, jede Minorität und jede Majorität unter Wahrnehmung der Integrationsfunktion angemessen vertreten ist." (Ingomar von Kieseritzky)

Ingomar von Kieseritzky, geboren 1944 in Dresden, lebt seit 1971 als freier Schriftsteller in Berlin. Er ist Verfasser von Romanen, Erzählungen und über 100, vielfach preisgekrönten Hörspielen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Horst KeitelWurmser
Günther HeisingRottmanner
Edgar BessenLischke
Knut HinzProf. Dr. Schmitz
Walter StarzDr. Häberle
Hans HesslingProf. Heinzke
Rüdiger SchulzkiDr. Kirdel
Rolf BeckerPelz
Wolfgang BorchertHaller
Günter KönigDr. Kaffka
Werner RundshagenAngel
Rainer SchmittMoser


Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre. | ©dpa picture-alliance/Roba Archiv

Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre. | ©dpa picture-alliance/Roba Archiv


Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre.
©dpa picture-alliance/Roba ArchivDer deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre.
©dpa picture-alliance/Roba Archiv



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1980

Erstsendung: 15.10.1980 | 66'53


Darstellung: