ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Gerd Lüpke

Pythagoras wärd'n Kärl

Plattdeutsches Hörspiel

übersetzt ins Westfälische


Sprache des Hörspiels: westfälisch


Vorlage: Pythagoras (Theaterstück (Lustspiel), niederdeutsch)

Übersetzung: Hannes Demming

Komposition: Kurt Herrlinger


Regie: Wolfram Rosemann

Wann'm den Namen Pythagoras häört, mott'm wisse an de Scholtied trüggedenken, un daobi ansunners an de Riäkenoff, wu se vandage seggt, de Mathematikstunnen. Aower wel hät et no wull gärne met düsse Wiettenschop un iähren Formelkraom, wann he iärst ut de Schole harut is? Dat häöllt'm sick leiwer van't Lief, jüst äs all de Bewiese un sowat drhiär, wao de Mathematik van liäben mott. So willt wi den Härn, we dat Spiell schriebben hät, auk wisse nich ansinnes sien, us Bewiese te brengen för all dat, wat he us üöwer Pythagoras met sien vertwickt Spiellwiärks van Tallen, Winkels un Quadraoten te vertellen weet. So empen sind wi jä süss auk nich, tom Bispiell bi Lüde, we sick up dat Dohn und Driewen van de aoltgriechisken Güötter spezialiseert häbt. Wi müettet eenfack en lück Tovertruen häbben, dat he us nich anlügg. Dann häbt wi dat naidige Plasseer un freit us stiekum auk en biettken daoüöwer, dat et düssen Pythagoras we us in de Schole faken piltert un pisackt hät, in sien eegen Hus un met siene eegene Frau nich anners goahn is äs us in de Mathematikstunne. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Bernhard FreheTherro
Martin BöttcherPythagoras
Hanni Fockele-GrollmesAlkmene
Hannes DemmingAres
Werner BrüggemannSenator Konossos
Paul-Adolf SchäferDr. Stentor


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1979

Erstsendung: 28.08.1980 | 53'51


Darstellung: