ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Iván Mándy

Spiel auf dem Trödlerplatz

übersetzt aus dem Ungarischen


Übersetzung: Barbara Frischmuth

Komposition: Peter Zwetkoff


Regie: Otto Düben

Ein Rendezvous unter Jugendlichen: Der Junge Csuli trifft sich in einem Café mit einem spröden, namenlosen Mädchen, begleitet es zu einem Spielplatz und schwingt seine Schaukel, bis es absteigen will. Doch da tauchen drei Halbwüchsige auf und zwingen das Mädchen weiterzuschaukeln, höher und höher... Iván Mándys Welt ist - wie in fast all seinen Geschichten - die der Straße. Es ist eine Welt der Mitte, in der es keine Helden gibt, keine ungewöhnlichen Schicksale und die doch auf eigentümliche Art lebendig ist durch das Fluidum der typischen Budapester Atmosphäre. Und gerade diese Atmosphäre bildet den Hintergrund, vor dem der Autor vexierbildartig die Fragwürdigkeit von Kategorien wie "Gut-Böse" oder "Wirklich-Unwirklich" aufreißt. (Pressetext)

Iván Mándy, geboren 1918 in Budapest, wurde während und nach dem Zweiten Weltkrieg zum hervorragenden Repräsentanten der traditionsreichen "Budapester Erzählung", einem Genre, das die bizarre und skurrile Sprache der kleinen Leute, der Außenseiter und unterprivilegierten Schichten der Hauptstadt Ungarns interpretiert.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Leonie ThelenMädchen
Hans-Georg PanczakCsuli
Andreas SeyfertSzatyi
Andreas Petersen1.Junge
Mark Semper2.Junge
Curt BockOnkel Ede
Alois GargHerr Bluz
Thomas NaumannTika
Anke TegtmeyerMutter
Manfred HeidmannJanos Lang
Rolf BeckerBalint Barasics
Karin BuchaliServiererin
Kurt HerrlingerKlavierspieler
Klaus HoltermannGeiger
Helmut HeroldMundharmonika
Peter ZwetkoffKomponist


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1977

Erstsendung: 03.01.1978 | 42'45


Darstellung: