ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Herbert Achternbusch

Hörspiel in München und am Starnberger See


Komposition: Frank Duval

Technische Realisierung: Irene Blaich


Regie: Alexander Malachovsky

Mit der Ursendung dieses Funk-Debüts von Herbert Achternbusch stellt der Hessischer Rundfunk einen originellen neuen Hörspielautor vor. Achternbusch, 1938 in München geboren, lebt heute als Bildhauer und Schriftsteller am Starnberger See. Bisher hat er Prosatexte veröffentlicht wie "Hülle" und "Das Kamel". Gebeten, sich in einigen Zeilen zu seinem ersten Funkwerk zu Äußern, gab der Autor folgende Kostprobe seiner Schreibe: "Sie haben Wurst und jetzt verlangen Sie auch noch den Senf dazu! und was soll ich innerhalb vo 10 Zeilen bewerkstelligen? Ich soll aus dem Wald heraustreten und sagen: in diesem Wald hause ich, da drinnen vollbringe ich mein Äste-Gehangel, essen und scheißen; schlachte ich und produziere die Würste aus den erlegten Tieren, die ich im Wald antreffe. Übrigens habe ich da auch eine Senf-Schuppen, in dem ich Senf herstelle aus den auf fremden Feldern (am Waldrand) ergatterten (nach Einbruch der Dunkelheit ergatterten) Pflanzen (Senf blüht gelb), doch diesen  selbstgegestellten Senf verwende ich ausschließlich zur betriebseigenen Wurstherstellung (siehe im Hörspiel!)."

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Rosemarie SeehoferMädchen
Elmar WepperBert
Kurt WilhelmAutor und Flüsterstimme
Christa Berndl
Maria Singer
Franziska Stömmer
Rosl Mayr
Maxl Graf
Fritz Strassner
Michael Lenz
Gustl Bayrhammer
Hans Stadtmüller
Walter Holten
Will Spindler
Karl Obermayr


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Bayerischer Rundfunk 1970

Erstsendung: 23.11.1970 | 74'19


Darstellung: