ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Stefan Weigl

Stripped. Ein Leben in Kontoauszügen


Komposition: Holosud

Technische Realisierung: Olaf Dettinger

Regieassistenz: Michael Ogrizek


Regie: Thomas Wolfertz

"Stripped": Ein Mensch zieht sich aus - und alle hören zu. Kontoauszüge bilden die Höhen und Tiefen deines Lebens seismografisch genau ab. Lügen. Schönreden. Hinbiegen. Aufbauschen. Verniedlichen. Verharmlosen. Verdrängen. Vergessen. Vergiss es! Deine Bank sieht dich nackt. So nackt, wie dich sonst keiner sieht. Für "Stripped" zieht sich ein Mensch vor den Ohren der Öffentlichkeit aus und erzählt sein Leben in Kontoauszügen. Dieser Mensch ist der Autor selber. Ein Experiment mit (immer noch) ungewissem Ausgang.

Stefan Weigl, geboren 1962 in München, lebt in Köln und arbeitet als Autor für Hörfunk, Film und Fernsehen. "Stripped" ist sein erstes Hörspiel, es wurde gefördert mit einem Stipendium der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Axel MilbergA
Esther HausmannB
Andreas GrothgarC
Cathlen GawlichD
Hüseyin CirpiciKontoauszüge
Wolf LotterWolf Lotter, Fachmann, O-Ton


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2004

Erstsendung: 24.05.2004 | 47'03


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Random House Audio 2005
  • Hörbuch-Download: WDR 2015


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspielpreis der Kriegsblinden 2005


REZENSIONEN

  • Stefan Fischer: Süddeutsche Zeitung. 24.05.2004. S. 19. - Andreas Matzdorf: Funk-Korrespondenz. 52. Jahrgang. Nr. 22. 28.05.2004. S. 28f. - N. N.: Funk-Korrespondenz. 53. Jahrgang. Nr. 14. 08.04.2005. S. 32f.

Darstellung: