ARD-Hörspieldatenbank


Kriminalhörspiel



John Whiting

Die Treppe

übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Marianne de Barde, John Lackland

Bearbeitung (Wort): Heinz-Otto Müller


Regie: Heinz-Otto Müller

Die beiden Ganoven Max und Stephen brechen in das Haus von Robert Staf- ford ein, um ihn umzubringen – ihrer Meinung nach eine gute Tat. Dafür müssen sie im Haus in den dritten Stock – zwei Stockwerke Treppe ohne Läufer oder Teppich gilt es zu überwinden – und das alles ohne das Licht anzuschalten, also machen sich die beiden mit äußerster Vorsicht ans Werk. Es wundert sie zwar ein wenig, dass die Haustür unverschlossen ist, aber allzu große Gedanken machen sie sich zunächst nicht. Dann taucht in einer Tür ein Lichtspalt auf, und es fällt ein Schuss. Kurz darauf finden die beiden Ganoven Stafford tot auf. Zunächst macht sich Erleichterung breit, sie glauben, dass Stafford sich selbst erschossen hat. Doch nach und nach kommen dem misstrauischen Max Zweifel am Geschehen: Hat Stafford den Selbstmord etwa so inszeniert, dass er als Mord erscheint? Ist die Polizei vielleicht schon unterwegs? (Pressetext des Hessischen Rundfunks anlässlich einer Wiederholungsausstrahlung 2022)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Herbert MenschingMax
Joost Jürgen SiedhoffStephan
Hans-Martin KoettenichRattray


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1961

Erstsendung: 10.03.1962 | 34'06


Darstellung: