ARD-Hörspieldatenbank


Kriminalhörspiel



Malcolm A. Hulke, Eric Paice

Kreuzverhör

übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Marianne de Barde


Regie: Heinz-Otto Müller

John Grant ist Fürsorgebeamter. Er nimmt seinen Beruf sehr ernst. Selbst nach Feierabend kümmert er sich noch um die Menschen, die um seine Hilfe nachsuchen. Mit seiner Frau hat er deshalb oft Streit. Sie fühlt sich vernachlässigt. In Unfrieden trennen sie sich auch an einem Abend, an dem Grant sich mit einer alten Frau treffen will, die, von ihren Verwandten schlecht behandelt, am Verzweifeln ist. Vergeblich allerdings erwartet Grant sie am vereinbarten Treffpunkt. Um seine Ruhe wiederzufinden, unternimmt er nach angemessener Wartezeit einen ausgedehnten Spaziergang. Von diesem heimkehrend findet er seine Frau nicht mehr in der Wohnung vor. Das Fenster im Wohnzimmer steht offen. Als er sich hinausbeugt, sieht er seine Frau, vier Stockwerke tiefer zerschmettert auf dem Hof liegen. Seine durch Überarbeitung und durch den vergangenen Streit überreizten Nerven gaukeln ihm vor, er habe seine Frau ermordet. Grant entschließt sich zu fliehen. Als er sich Tage später der Polizei stellt, erlebt er eine Überraschung. Aber der Tatverdacht ist damit noch nicht von ihm genommen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Siegfried Lowitz
Herbert Mensching
Hans-Martin Koettenich
Marianne Lochert
Hans Korte
Uwe Dallmeier
Elisabeth Kuhlmann


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1962

Erstsendung: 10.02.1962 | 30'20


Darstellung: