ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Søren Kierkegaard

Ein Gastmahl

Nach Motiven aus "Stadien auf dem Lebensweg"


Vorlage: Stadien auf dem Lebensweg (Prosa, dänisch)

Bearbeitung (Wort): Palma


Regie: Ulrich Lauterbach

Das Gastmahl "In vino veritas" - vom Autor in Anlehnung an Platons "Symposion" entworfen - soll fünf Männern, von denen drei bereits aus früheren Werken namentlich bekannt sind, Gelegenheit geben, sich über ihr Verhältnis zu Eros und den Frauen zu äußern. Aber statt eines Lobgesangs auf den Gott Eros, wie wir ihn von den platonischen Rednern her kennen, statt einer Huldigung an das Ewig Weibliche, wie sie die Einleitung noch erwarten ließ, werden wir Zeugen einer Frauenschelte: Nur ästhetisch, d.h. in Betracht ihrer vitalen und kreatürlichen Möglichkeiten könne die Frau den Mann interessieren; die Kategorien des Ethischen und Religiösen seien ihr verschlossen. Eine solche Beurteilung - die in manchen Einzelheiten an Schopenhauers "Metaphysik der Geschlechtsliebe" erinnert - wäre nicht der Vorstellung wert, wenn nicht verblüffende psychologische Beobachtungen und der Witz der kritischen Attacken das Bündel der Reden zu einem literarischen Kunstwerk werden ließen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hans CaninenbergErzähler
Anfried KrämerKonstantin Konstantius
Edgar M. BöhlkeVictor Eremita
Ralf SchermulyJohannes, der Verführer
Matthias PonnierDer junge Mensch
Karl FriedrichDer Modehändler


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1975

Erstsendung: 05.02.1976 | 71'55


Darstellung: