ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Bent Vinn Nielsen

Eddis gutes Herz


Übersetzung: Rudolf Kähler

Komposition: Ralf Hoyer

Dramaturgie: Lutz Volke

Technische Realisierung: Hans Blache, Dagmar Looke

Regieassistenz: Alexander Zschiedrich


Regie: Albrecht Surkau

Eddi und Lizi, zwei obdachlose Jugendliche, überfallen einen alten Mann. Dessen unerwartete Reaktion: Jank lädt beide ein, mit in seiner Wohnung zu leben. Zögernd, aber letztlich vor der Kälte fliehend, nehmen sie das Angebot an. Am folgenden Tag beginnt Jank, Lizi zu verwöhnen, zunächst wird sie neu eingekleidet. Eddi dagegen muss als Gegenleistung für Kost und Logis in Janks Wohnung arbeiten. Eddi fügt sich devot den Anweisungen von Jank. Als Jank schließlich von Lizi verlangt, Eddi nicht mehr zu lieben, begehrt sie gegen den goldenen Käfig auf und kündigt an, weglaufen zu wollen. Daraufhin lässt sie Jank von Eddi in einem Zimmer einmauern. Lizi ist entsetzt über Eddis unterwürfigen Gehorsam. Sie flieht aus dem noch nicht gänzlich verschlossenen Raum und der Wohnung von Jank. Daraufhin schickt Jank Eddi weg und nimmt sich das Leben.

Ein Originalhörspiel aus Dänemark

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Dirk NawrockiEddi
Ulrike KrumbiegelLizi
Herbert WeißbachJank
Wesselin GeorgiewVase
Ingeborg WestphalEste

Musik: Hansjoachim Baier (Violine), Günter Ehricke (Violoncello), Susanne Stelzenbach (Klavier)

 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Einrichtung nach Art. 36 Einigungsvertrag 1991

Erstsendung: 03.08.1991 | 54'08


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: