ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Arthur Rimbaud, Paul Zech

Das trunkene Schiff

Szenische Ballade von Paul Zech


Vorlage: Das trunkene Schiff (Le Bateau ivre ) (Ballade, französisch), Das trunkene Schiff (Szenische Ballade)

Bearbeitung (Wort): Hans Bräunlich

Komposition: Gudrun Gut

Technische Realisierung: Birgit Nauck, Tina Emmerling

Regieassistenz: Irene Fischer


Regie: Wolfgang Rindfleisch

Reflektiert wird Leben und Wirken des Dichters Arthur Rimbaud, der 1891 im Alter von 37 Jahres gestorben ist: Nach einer kurzen Schaffensphase als Dichter geht Rimbaud nach Afrika, um durch den Handel reich zu werden. Mit Mitte 30 kehrt er mit Malaria im Blut in seine Heimat zurück und stirbt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Jörg-Michael KoerblRimbaud
Martin SeifertVerlaine
Barbara SchnitzlerMathilde
Werner SenftlebenAlter
Ruth GlössAlte
Jens-Uwe BogadtkeStrolch
Horst WeinheimerZugführer
Wilfried LollRangierer
Michael SchweighöferAnatol
Wolfgang BruneckerPriester
Wesselin GeorgiewHassan
Reiner HeiseLabatut
Manfred MöckSimeon
Sewan LatchinianTschiley
Gerhard Laualter Matrose
Ulrich Voss
Horst Lebinsky
Suhéer Saléh
Lothar Förster
Kristof-Mathias Lau

Musik: Gudrun Gut (Computer; Sampler; Programming), Jaymey Klimek (Singstimme)

 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Einrichtung nach Art. 36 Einigungsvertrag 1991

Erstsendung: 10.11.1991 | 54'23


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: