ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Eckhard Mieder

Hände hoch, Hotel

Eine Hörspiel-Satire aus deutscher Neuzeit


Komposition: Thomas Preißler

Dramaturgie: Hans Bräunlich

Technische Realisierung: Brunhild Thomaß, Dagmar Looke

Regieassistenz: Alexander Zschiedrich


Regie: Albrecht Surkau

Das "Grand Hotel" wird von einer Gruppe ehemaliger Offiziere und Soldaten der Nationalen Volksarmee (NVA) der DDR überfallen und besetzt, die anwesenden Gäste werden zu Geiseln. Ziel der Kidnapper ist zunächst die Erbeutung von möglichst viel Geld und Wertobjekten. Da unterbreitet Werner Freiherr von der Etzenburg, Besitzer eines kürzlich Banktrott gegangenen Tourismusunternehmens, den Besetzern den Vorschlag, das Hotel unter verändertem Konzept in eigener Regie weiterzuführen: Ein Erlebnishotel des "realen Sozialismus" würde auf die Dauer mehr Geld einbringen, als die einmalige Ausbeute dieses Raubüberfalls. Die Idee wird umgesetzt. Die Mitstreiter von Hauptmann a. D. Hecht setzen sich zwar nach und nach ab, doch der neue Hoteldirektor wird schließlich für seine innovative Geschäftidee mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Horst LampeWerner Hecht
Joachim KapsHans Haber
Michael NarlochKnopftreter
Gerd-Michael HennebergWerner Freiherr von der Etzenburg
Elvira SchusterMary Mooncraft
Katarina TomaschewskyAlicia
Manfred WagnerLutz Vordermann
Victor DeißHerr Mitsubishi
Carl-Heinz ChoynskiBob Hennesy
Katrin SpinklerRadiostimme
Ulrich Voss
Werner Senftleben
Eva Schäfer
Hermann Matt
Detlev Witte
Norbert Schwarz
Helmut Geffke
Birgit Frohriep
Götz Schulte
Irene Fischer
Gabriele Mineva
Kerstin Faude
Christine Fischer
Horst Hamann
Klaus Ebeling
Anton Dick
Peter Miething


 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Einrichtung nach Art. 36 Einigungsvertrag 1991

Erstsendung: 22.11.1991 | 51'50


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: