ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel


Hörspielmacher


Dieter Carls

Mauricio Kagel


- Klaus Schöning: Mauricio Kagel. Porträt - Mauricio Kagel: Ein Aufnahmezustand. Hörspiel

Der Hörspielmacher Mauricio Kagel wird von WDR-Redakteur Klaus Schöning vorgestellt. Der in Köln lebende argentinische Komponist Mauricio Kagel gehört zu den kreativsten Produzenten des neuen Hörspiels. Seine Arbeit als Hörspielmacher begann 1969 mit dem Zyklus "(Hörspiel) Ein Aufnahmezustand" (Karl Szcuka Preis 1970; Wiederholung 11.12.1977) und ist seitdem eng verknüpft mit der Kölner Dramaturgie. Diese Zusammenarbeit setzt eine Entwicklung frei, die das Genre Hörspiel als eine akustisch musikalische Komposition und Realisation über seine Bindung ans Literarische und Interpretatorische hinaus fundierte. Kagels Hörspiel und seine Produktionspraxis sind von einer gewissen Kompromisslosigkeit und haben Diskussionen herausgefordert. Jüngstes Beispiel dafür ist sein letztes Hörspiel "Die Umkehrung Amerikas", die in diesem Jahr beim Hörspielpreis der Kriegsblinden Aufsehen erregte ("ein Meilenstein in der Geschichte des Hörspiels"). Thema aller Hörspiele Kagels ist die Darstellung von Abhängigkeitsverhältnissen, von Indoktrinationen. Seine künstlerische Praxis ist verbunden mit einer didaktisch pädagogischen. Ausdruck fand dies u.a. in den von ihm geleiteten "Kölner Kursen für Neue Musik". (Pressetext) . Das Hörspiel "Aufnahmezustand" von Mauricio Kagel wurde mit dem Carl- Sczuka-Preis 1970 ausgezeichnet.

A
A

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1977

Erstsendung: 05.12.1977 | 51'30


AUSZEICHNUNGEN

  • Karl-Sczuka-Preis 1970 (für "Ein Aufnahmezustand")

Darstellung: