ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel


Serjosha & Schultz


Oliver Bukowski

Serjosha & Schultz


Komposition: Lutz Glandien

Redaktion: Torsten Enders

Technische Realisierung: Peter Kainz, Andreas Meinetsberger

Regieassistenz: Katrin Martin


Regie: Karlheinz Liefers

Schultz, Kriminalbeamtin Ost, und Serjosha, Kriminalbeamtin West, werden zum gemeinsamen Dienst verpflichtet. Ihr erster Fall ist die Verfolgung eines Verkehrssünders, der sie ins Schwitzen bringt. Doch das ist nichts gegen den zweiten Fall, den sie zu klären haben. Eine Leiche, bis zur Unkenntlichkeit entstellt. In den Taschen des jungen Mannes finden sie 50.000 Dollar. Warum hat der Täter das Geld bei der Leiche gelassen? Und was hat Gerhard Schröder mit dem Toten zu tun? Im Computer des Toten entdecken Serjosha und Schultz eine Geburtstagsrede des Kanzlers an das Opfer. Fake oder Realität? Eine heiße Spur führt die beiden Kriminalistinnen in die Nähe des BND und des Bundeskanzleramtes.

Oliver Bukowski, 1961 in Cottbus geboren, studierte Philosophie und Sozialwissenschaften, schreibt Theaterstücke und Hörspiele, erhielt mehrere Preise. Zuletzt produzierte DLR Berlin "Bahlkes letzte Liebe" (1995) und "Nichts Schöneres" (1998).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Franziska TroegnerSchultz
Nina WenigerSerjosha
Stefan KaminskiEugen
Monika HessenbergLeika
Elmar BrandtSchröder
David CzesienskiPit
Matthias WalterT-Bone
Markus MeyerStefan Brom


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2004

Erstsendung: 27.12.2004 | 43'55


Darstellung: