ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Rona Munro

Eisen


Vorlage: Eisen (Theaterstück, englisch)

Übersetzung: Dieter Giesing, Maria Scheibelhofer

Komposition: Gerd Bessler

Technische Realisierung: Andreas Meinetsberger, Ingeborg Kiepert, Jutta Stein

Regieassistenz: Brigitte Orawetz


Regie: Christine Nagel

Ein Frauengefängnis. Josie, inzwischen eine junge Frau von 25, besucht nach 15 Jahren ihre Mutter Fay, verurteilt zu lebenslanger Haft wegen Mordes. Josie hat keine Erinnerung an ihre ersten Lebensjahre. Die Mutter soll ihr dieses Stück Leben wiedergeben. Fay und Josie in immer wechselnder, spannungsreicher Beziehung. In kurzer Zeit holen die beiden nach, was sie nicht gelebt haben, Misstrauen, Zuneigung, Liebe, Vertrautsein und Ablösung. Beobachtet und kommentiert werden sie von zwei Wärtern, einer jungen, von Fay tief enttäuschten Frau und einem selbstgefälligen, wohlmeinenden Beamten. Der Kampf von Mutter und Tochter, ihre Verschmelzung und Trennung, eng verbunden mit der Frage nach dem Mord am geliebten Mann und Vater der Tochter, provoziert immer neue Aspekte, Antworten oder Fragen nach Schuld oder Unschuld der Mörderin, nach dem real stattgefundenen Leben. Wie in jedem guten Krimi glaubt man sich der Wahrheit zu nähern, aber die Geschichten der Fay lassen nur Bruchstücke des tatsächlichen Geschehens durchschimmern, die Tat bleibt nur Kontur. Fay bricht die Beziehung zu Josie ab, brutal und unvermittelt - im Augenblick größtmöglicher Nähe. Sie schickt die Tochter, die sie sich gerade erst erobert hat, fort - ins Leben ...

Rona Munro, 1959 in Aberdeen, Schottland, geboren, lebt in London. Sie ist Autorin vieler, teils preisgekrönter Hörspiele und Drehbücher, u.a. der Scripts zu "Ladybird, Ladybirds" und "Aimée und Jaguar". "Eisen" wurde 2002 am Travers Theatre in Edinburgh uraufgeführt, die deutschsprachige Erstaufführung fand 2004 am Volkstheater in Wien statt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Marion BreckwoldtFay
Liv-Juliane BarineJosie
Anja BilabelAufseherin
Dieter MannAufseher


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2004

Erstsendung: 09.10.2004 | 69'54


AUSZEICHNUNGEN

  • ARD Online Award 2004 (3. Platz)


REZENSIONEN

  • Christian Deutschmann: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 09.10.2004. S. 41. - Jochen Meißner: Funk-Korrespondenz. 52. Jahrgang. Nr. 42. 15.10.2004. S. 28. - N. N.: Süddeutsche Zeitung. 09.10.2004. S. 41.

Darstellung: