ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Friedrich Dürrenmatt

Minotaurus. Eine Ballade


Vorlage: Minotaurus. Eine Ballade (Ballade)

Komposition: Georg Zeitblom

Redaktion: Ulrike Brinkmann

Technische Realisierung: Lutz Pahl, Hermann Leppich

Regieassistenz: Stephanie Damm


Regie: Beate Andres

"Das Wesen, das die Tochter des Sonnengottes, Pasiphae, geboren hatte, nachdem sie auf ihren Wunsch eingeschlossen in eine künstliche Kuh von einem dem Poseidon geweihten weißen Stier bestiegen worden war, fand sich, von den Knechten des Minos hineingeschleppt, ... nach langen Jahren des wirren Schlafs, ... auf dem Boden des Labyrinths vor, das von Daidalos erbaut worden war, um die Menschen vor dem Wesen und das Wesen vor den Menschen zu schützen, einer Anlage, aus der keiner, der sie betreten hatte, wieder herausfand und deren unzählige in sich verschachtelte Wände aus Glas waren, so daß das Wesen nicht nur seinem Spiegelbild gegenüberkauerte, sondern auch den Spiegelbildern seiner Spiegelbilder."

Friedrich Dürrenmatt (1921-1990), bedeutender Erzähler und Dramatiker, schrieb u.a. "Der Besuch der alten Dame" 1956 und "Die Physiker" 1962. Sein Hörspiel "Abendstunde im Spätherbst" (ORF 1957) erhielt den Prix Italia. "Minotaurus" entstand 1985. Dürrenmatt wurden zahlreiche Ehrungen zuteil, u.a. der Georg-Büchner-Preis 1986.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Bernhard SchützErzähler/Theseus/Chor


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2004

Erstsendung: 26.09.2004 | 48'33


AUSZEICHNUNGEN

  • Prix Marulić 2005


REZENSIONEN

  • Jochen Meißner: Funk-Korrespondenz. 52. Jahrgang. Nr. 41. 08.10.2004. S. 26-27.

Darstellung: